Gummiformteile

EPDM Gummiformartikel

Die meisten Formteile aus Gummi sind keine Standard- oder Normteile, sondern werden in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden für bestimmte Funktionen entwickelt und dann auftragsbezogen hergestellt. Sie werden in allen Zweigen der Industrie als Puffer, Federelemente, Dichtungen und vieles mehr verwendet.

Die guten Eigenschaften von Gummi erlauben einen großen Anwendungsbereich. So sind die daraus hergestellten Teile elastisch, druck- und abriebfest sowie mechanisch und chemisch belastbar. Die jeweiligen Einsatzbedingungen und die gewünschte Funktion bestimmen die Auswahl des Werkstoffes und die Art des Fertigungsverfahrens. Alle bekannten Fertigungsverfahren mit ihren spezifischen Eigenheiten sind die Basis für unsere vielfältigen Liefermöglichkeiten.

Für die Herstellung stehen uns neben konventionellen Vulkanisationspressen, in denen Verdränger- und Transferformen eingesetzt werden, auch Einspritzpressen modernster Konstruktion zur Verfügung, so daß wir sowohl auf Einzel-, Serien- als auch auf  Massenproduktion ausgerichtet sind. Wir haben uns bei Formteilen auf Problemlösungen spezialisiert. Mischung, Fertigung und Ausführung werden auf Einsatzfälle und Forderungen der Verwender so abgestimmt, dass ein wirtschaftliches Optimum in Produktion und Einsatz erreicht wird.

 

Gummiformteile

Multifunktional

Aufgrund des viskoelastischen Werkstoffverhaltens sind Formteile aus Gummi für folgende Funktionen besonders geeignet: Dämpfen, Dichten, Isolieren und schützen

Maßgeschneidert

Elastomer-Bauteile unterliegen dem Einfluss von wechselnden Medien, Temperaturen, mechanischem Verschleiß oder Sonneneinstrahlung, wodurch die Nutzungs- und Lebensdauer eingeschränkt wird. Daher setzt die Jäger-Unternehmensgruppe seit mehr als 70 Jahren auf eine eigene Werkstoffentwicklung. Die in enger Kooperation mit unseren Kunden erstellten Lastenhefte setzen wir in maßgeschneiderte Rezepturen um. In unserem Entwicklungslabor führen wir zu diesem Zweck mechanische sowie dynamische Prüfungen, Vulkanisations- und Verarbeitungstests sowie Werkstoff- und Schadensanalysen durch. Für darüber hinaus gehende Analysen (z. B. Fogging-Messungen oder elektronenmikroskopische Untersuchungen) kooperieren wir eng mit dem Deutschen Institut für Kautschuktechnik (DIK) in Hannover.